*
3_popup_coaching
blockHeaderEditIcon
Ingrid Motyka
blockHeaderEditIcon

Beraterin für technisches Produktmanagement
Business Coach

Expertin-smartphone
blockHeaderEditIcon

Expertin für Produktmanagement
Business Coach

Haeder_Startseite
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
PM Training
blockHeaderEditIcon

Produktmanagement - Inhouse-Workshops, Training und Coaching

Die Essenz  - worauf es in der PM-Praxis wirklich ankommt

Haben Ihre Produktmanager das gesamte Portfolio über den
Lebenszyklus der Produkte im Blick?
 

Werden die Produktanforderungen wirklich aus den Anforderungen
des Marktes
und der Zielgruppen abgeleitet?
 

Haben Ihre Produktmanager ihre Rolle als wirkliche Manager
für ihre Produkte angenommen?

Kann die Methodenkompetenz Ihrer Produktmanager für Marktanalysen, Business-Plänen, Lastenheften, Markteinführungskonzepten, etc. noch verbessert werden?
 

Treiben Ihre PMs die Produkte proaktiv voran, identifizieren
Marktchancen und setzen alles daran, diese Produktideen mit
den Fachabteilungen im Unternehmen umzusetzen?
 

Wollen Sie Ihre Produktmananger bei einer konkreten fachlichen
Aufgabe
- wie z.B. der Erstellung eines Business-Plans - durch
Coaching unterstützen lassen? 

     

Sind das Entwicklungsziele für Ihr PM-Team? Lassen Sie uns unverbindlich über Ihre Ziele und Anforderungen sprechen und ein individuelles, auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Trainings- und/oder Coachingkonzept für Ihre Produktmanager entwickeln.​

  Kompetenzfelder eines Produktmanagers

Da Produktmanager keine Weisungsbefugnis gegenüber anderen Abteilungen haben, ist die Anforderung an ihre Fähigkeiten sehr hoch. Sie brauchen sowohl eine hohe fachliche Kompetenz als auch eine stabile und durchsetzungsstarke Persönlichkeit. Folgende Kompetenzfelder lassen sich für einen Produktmanager aus dieser Aufgabenstellung ableiten. 

  Mein Workshop- und Trainingsansatz 

In meinen Workshops und Seminaren kombiniere ich diese Kompetenzfelder. D.h. Sie erhalten ein durchgängiges Konzept, egal welchen Entwicklungsbaustein Sie für Ihre Produktmanager identifiziert haben. Alle Bausteine lassen sich individuell miteinander kombinieren und haben dabei immer den Bezug zum Thema "Produktmanagement".

Durch meine sehr hohe Praxis- und Umsetzungsorientierung fühlen sich Ihre PMs nach Ende der Seminare sicherer in ihrer Rolle, beherrschen die notwendigen Methoden und Tools und sind gestärkt in ihrer PM-Persönlichkeit als „Unternehmer im Unternehmen“. Meine Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren Training und Coaching für Produktmanager vor allem für technische Produkte / Dienstleistungen sichern den Praxisbezug und die Umsetzbarkeit der Lerninhalte.    


Mein Grundverständnis für die Durchführung von Inhouse-Workshops und Trainings ist:

  • Ich biete Ihnen Trainings und Workshops an, die auf die spezifische Situation in Ihrem Unternehmen individuell zugeschnitten sind, d.h. die Besonderheiten der Produkte und Zielmärkte sowie die Rahmenbedingungen und die Skill-Profile Ihrer PMs berücksichtigen.
  • Theorie-Input so wenig wie möglich und so viel wie nötig – meine Trainings haben Workshopcharakter und die Inhalte werden an konkreten Produkten / Arbeitssituationen der Teilnehmer erarbeitet und dargestellt.
  • Mir liegt sehr viel daran, im Seminar gemeinsam mit den Teilnehmern neue Impulse zur Weiterentwicklung des Produktmanagements abzuleiten.
  • Ein wichtiges Element meiner Arbeit ist Selbstreflektion. Die Teilnehmer haben immer wieder die Gelegenheit, das Erlernte mit ihrem eigenen Arbeitsalltag und ihrer eigenen Persönlichkeit in Verbindung zu bringen und Ansatzpunkte für individuelle Einstellungs- und Verhaltensänderungen zu erarbeiten.
  • Bei Seminaren, die mehrere Module umfassen, können Transferaufgaben zwischen den Modulen, wie z.B. die Erstellung eines Lastenheftes oder eines Produkt-Marketing-Plans, die praxisnahe Einübung des Erlernten sichern.
  • Excel-Tabellen, Checklisten, Handbücher etc., die eine schnelle und praktische Umsetzung des Erlernten ermöglichen, werden für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt.
  • Meine Inhouse-Trainings orientieren sich an den individuellen Persönlichkeiten der Teilnehmer; jeder lernt in seinem Tempo.
     

Ergänzung der Trainings/Workshops durch begleitendes Coaching:

  • Zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit eines Trainings kann die Umsetzung des erlernten Wissens durch Coaching begleitet werden. Die Trainingsinhalte wie z.B. die Erstellung eines Business-Plans können über einen längeren Zeitraum hinweg in den Arbeitsalltag integriert und damit wirkliche Veränderungen nachhaltig verankert werden.

Alle Veranstaltungen können in Englisch durchgeführt werden.

  Kompaktkurse / Workshops / Sonderthemen 

Folgende Workshopformate sind aus meiner langjährigen Erfahrung zur Weiterentwicklung einer PM-Organisation sehr zielführend. Diese werden natürlich individuell an Ihre Anforderungen und Gegebenheiten in Ihrem Unternehmen nach Absprache mit Ihnen angepasst: 

1 Tages Workshop: Erfolgsfaktoren für die Einführung und Weiterentwicklung Ihrer PM-Organisation 

Teilnehmer: Geschäftsführung, Management-Kreis, Leiter-Produktmanagement, Produktmanager, die einen ersten Überblick über die Rollen und Aufgaben und den Mehrwert einer PM-Organisation erhalten wollen. 

Ziel: Klärung der Erfolgfaktoren und der nächsten Schritte zur Einführung oder Weiterentwicklung der Produktmanagement-Organisation

Inhalte:

  • Das Funktionsprinzip einer Produktmanagement-Organisation
  • Organisationsmöglichkeiten für das Produktmanagement
  • Besonderheiten eines international arbeitenden Produktmanagements
  • Ziele, Aufgaben und Kompetenzen eines Produktmanagers
  • Erfolgsfaktoren für die Einführung von Produktmanagement im Unternehmen
  • Mehrwert einer PM-Organisation für das Unternehmen
  • Überblick über die verschiedenen Rollen eines Produktmanagers und die dazugehörigen Tools wie Lastenhefte, Business-Cases, Produkt-Marketing-Pläne etc.
  • Erster Schritt in die neue Rolle als Produktmanager
  • Ansatzpunkte, um aus der „Kümmer-Funktion“ als PM wieder herauszufinden

Kompaktkurs Produktmanagement: 2 x 2 Tage 

Teilnehmer: Leiter-Produktmanagement, Produktmanager

Ziel: Kompaktes Training bei der Einführung einer Produktmanagement-Organisation oder als Auffrischungskurs zur Angleichung unterschiedlichem PM-Wissens im Unternehmen. 

Ziel ist ein gemeinsames Verständnis für die Rolle und Aufgaben des Produktmanagements im Unternehmen, Stärkung der täglichen Arbeit der Produktmanager durch pragmatische Tools, Abgrenzung zu den Aufgaben der anderen Fachabteilungen, Erarbeitung der nächsten Schritte zur Weiterentwicklung der Wirkkraft des Produktmanagements, Ansatzpunkte, um aus der Kümmererrolle herauszukommen. 

Inhalte:

I.    Grundlagen zum Produktmanagement

·         Funktionsprinzip des Produktmanagements

·         Positionierung des PMs im Unternehmen

·         Zusammenarbeit mit anderen Schnittstellen

·         Internationale Aspekte des Produktmanagements

·         Überblick über die verschiedenen Rollen des PMs 

II.   Der PM als Manager seines Portfolios – Übersicht und strategische Weiterentwicklung sicherstellen

·         Von einem gewachsenen Portfolio zu einem klar strukturierten Portfolio

·         Analyse von Unternehmensdaten und Erstellung einer Portfoliomatrix

III.  Der PM als bester Kenner seines Produktmarktes und Vertreter der Zielgruppen

·         Informationsfelder – Marktmodell

·         Zielgruppenanalyse

·         Marktpotenzialabschätzung

·         Wettbewerbsanalyse

·         Unternehmensanalyse

·         Marktforschungsmethoden

·         Sammlung und Aufbereitung der Daten

·         Interpretation der Ausgangssituation im Markt durch eine SWOT-Analyse

IV.  Der PM als Innovator – den Neuproduktentwicklungsprozess marktorientiert steuern

·         Überblick über den Produktentwicklungsprozess

·         Aufgaben im Produktentwicklungsprozess

·         Ideengewinnung und -bewertung

·         Tools zur Steuerung einer marktorientierten Produktentwicklung - Business Case und Lastenheft

·         Markteinführung - Der Vertrieb als erster interner Kunde

V.  Der PM als Lebenszyklusmanager – Begleitung der Produkte entlang des Lebenszyklus

·         Erarbeitung von Vermarktungsstrategien  – der Produkt-Marketing-Plan

·         Das Marketing-Mix – Einsatz der Marketinginstrumente

·         Template – Produkt-Marketing-Plan

VI.   Der PM als Controller -  Kontinuierliche Standortbestimmung und Nachsteuerung

 

 

Produkte marktorientiert konzipieren: 2 Tage 

Teilnehmer: Leiter-Produktmanagement, Produktmanager, ggf. Teilnehmer aus Schnittstellenfunktionen (Vertrieb, F&E,)

Ziel: Gemeinsames Verständnis für die Rolle und Aufgaben des Produktmanagements im Produktentwicklungsprozess, Kenntnis der Erfolgsfaktoren für eine marktorientierte Produktentwicklung, Verständnis für die Rolle des Produktmanagements als Filterfunktion zwischen dem Vertrieb und der Entwicklung, Ableitung der Anforderungskriterien aus dem Markt, Erfolgreicher Einsatz von Business-Case, Lasten- und Pflichtenheft in der Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und der Entwicklung, 

Inhalte:

I. Produktentwicklungsprozess

  • Überblick über den gesamten Prozess
  • Rollen und Aufgaben im frühen Stadium des Entwicklungsprozesses
  • Integration von Kunden in die Produktentwicklung – das Lead-User-Konzept

II. Notwendige Informationen / Analysen zur Ableitung des Anforderungsprofils 

  • Marktpotenzialabschätzung
  • Zielgruppenanalyse
  • Wettbewerbsanalyse
  • Erstellung des Business Case
  • Ableitung des Lastenhefts
  • Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung  

 III.  Road-Map – Zukunftsorientierte Produktplanung

​​

Produkte erfolgreich am Markt einführen: 2 Tage 

Teilnehmer: Leiter-Produktmanagement, Produktmanager, ggf. Teilnehmer aus Schnittstellenfunktionen (Vertrieb, Marketing)

Ziel: Gemeinsames Verständnis für die Rolle und Aufgaben des Produktmanagements im Markteinführungsprozess, Kenntnis der Erfolgsfaktoren eines Product Launch, Motivation des Vertriebs als erster interner Kunde, erste Schritte zur Verbesserung des Markteinführungsprozesses im Unternehmen

Inhalte:

I.    Der Neuproduktentstehungsprozess

  • Überblick über den gesamten Neuproduktentstehungsprozess
  • Hauptaufgaben des Produktmanagements in der Markteinführung

II.   Die Erstellung eines Markteinführungskonzeptes        

  • Zielgruppen: Prioritätszielgruppen und regionalen Markt für die Einführung festlegen
  • Timing: Einführungsphase und Markteintrittszeitpunkt definieren
  • Checkliste für die Erstellung eines Markteinführungskonzepts

III. Marketing-Mix für die Markteinführung

  • Begleitende Serviceleistungen für die Markteinführung
  • Preis- und Konditionenpolitik festlegen
  • Den Vertrieb als internen Kunden begeistern
  • Schulungen / Präsentationen für den Vertrieb / Handelspartner - eLearning
  • Product Launch Package für den Vertrieb bereitstellen
  • Wissensaufbau im Markt 

IV. Markteinführungsplan erstellen

V.  Markteinführungscontrolling durchführen

Service-Produktmanagement: Rolle, Aufgaben, Tools und Erfogsfaktoren  2,5 Tage

Teilnehmer: Leiter Service, Leiter Service-Produktmanagement, Service-Produktmanager, ggf. Produktmanager des Primärproduktes

Ziel: Kenntnis der Rolle und Erfolgsfaktoren für die Arbeit des Service-Produktmanagements im Unternehmen, Lichtung des Service-Dschungels im Unternehmen und Aufbau eines klar strukturierten, marktorientierten Service-Portfolios, Klärung der Zusammenarbeit mit dem Produktmanagements des Primärproduktes, Vermittlung von grundlegenden Produktmanagement-Fähigkeitenb und Tools 

Dies ist ein Kooperationsprojekt mit Herrn Peter Schönle, Serviceberater www.peterschoenle.de

Inhalte:

I.   Rolle und Aufgaben eines Service-Produktmanagements

  • Aufgaben und Verantwortung der Service-Produktmanagements
  • Rahmenfaktoren für die Arbeit des Service-Produktmanagements
  • Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement des Primärproduktes
  • Mehrwert für das Unternehmen

II.   Der Service-Zyklus

  • Services in den verschiedenen Phasen des Kaufentscheidungs- und nutzungsprozesses

III.  Von der Service-Wüste zum Service-Garten

  • Beschreibung vorhandener Service-Produkte
  • Erarbeitung eines definierten und übersichtlichen Service-Portfolios mit Hilfe der Portfolio-Methode

IV.    Entwicklung neuer Service-Produkte

  • Markt- und Zielgruppenanalyse
  • Business-Case Erarbeitung
  • Lastenhefterstellung
  • Einführung von neue Services am Markt und Motivation des Vertriebs

V.    Erarbeitung von Vermarktungskonzepten für Service-Produkte 

  • Erfolgsfaktoren identifizieren 
  • Vermarktungskonzepte (Marketing-Mix) für die bestehenden Service-Produkte ableiten
  • Umsetzung mit den Fachabteilungen 

Der Produktmanager als Moderator und Präsentator: 2 Tage

Teilnehmer: Produktmanager

Ziel: Stärkung der Rolle des Produktmanagers in seiner Funktion als Modertor und Präsentator; Erlernen von grundlegenden Moderations- und Präsentationstechniken im Rahmen der typischen Aufgaben im Produktmanagement 

Inhalte:

I.    Die Rolle des Produktmanagers als Moderator und Präsentator 

  • Die Kommunikationsaufgaben des Produktmanagers in der Matrixorganisation 
  • Grundlagen zur Kommunikation für die Moderation und Präsentation 

II.   Moderationskompetenz für den PM 

  • Innere Haltung des PMs als Moderator - Überprüfung des eigenen Selbstverständnisses 
  • Moderationstechniken für die Moderation typischer PM-Workshops und Meetings 
  • Einüben einer Moderation anhand einer konkreten Aufgabenstellung aus dem Arbeitsalltag
  • Feed-back 

III. Präsentationskompetenz

  • Grundlagen guter Präsentationen
  • Einüben konkreter Präsentationen
  • Feed-back und Ableitung von individuellen Weiterentwicklungsoptionen  


 

Projektmanagementkompetenz für Produktmanager: 2 Tage

Teilnehmer: Produktmanager und ggf. im Projekt eingebundene Funktionen

Ziel: Stärkung der Rolle des Produktmanagers in seiner Funktion als Projektleiter bzw. Teilprojektleiter für diverse Projekte wie das Durchsteuern einer Produktidee bis hin zum Lastenheft, die  Markteinführung von Produkten, Relaunch von Produkten, die Bereinigung von Produkte aus dem Sortiment etc. 

Inhalte:

         I.  Die Rolle des Produktmanagers als Projektleiter  

  • Rollenverständnis des Produktmanagers klären
  • Wichtigste Produktmanagement-Projekte definieren

  II.  Grundlegendes Know-How für ein gelungenes Projektmanagement

  • Die 9 kritischen Felder bei der Steuerung eines Projektes (scope, time, budget, quality, risk, HR, purchasing, communication to stakeholders, integration)
  • Interdependenzen dieser Faktoren

 III. Kritische Erfolgsfaktoren für Projekte im Produktmanagement

  • Identifikation von Erfolgsfaktoren, aktuellen Problemfeldern und Handlungsbedarfen für die wichtigsten Produktmanagement-Projekte im Unternehmen
  • Ableitung erster Handlungsansätze und weiterer Maßnahmen

IV. Der PM als Projektleiter – Führen ohne Weisungsbefugnis

  • Führen ohne Weisungsbefugnis – wie kann das gelingen?
  • Erfolgsfaktoren für die Zusammenarbeit im Projekt
  • Wichtige Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten
  • Delegation und Kontrolle

​​​

Interkulturelle Kompetenz für Produktmanager: 1 Tag

Teilnehmer: Produktmanager, auch erweiterter Personenkreis 

Ziel: Sensibilisierung für Unterschiede in den kulturellen Rahmenbedingungen der unterschiedlichen internationalen Märkte, Kenntnis der Erfolgsfaktoren in der Zusammenarbeit mit lokalen internationalen Geschäftspartnern (intern und extern), Stärkung der interkulturellen Handlungskompetenz 

Inhalte:

I.    Überblick über kulturell geprägte Unterschiede 

  • Das Eisbergmodell der Kultur
  • Kulturstandards, die die Zusammenarbeit prägen 

II.   Interkulturelle Handlungskompetenz 

  • Voraussetzungen für interkulturelle Kompetenz 
  • Wahrnehmung, Perspektivwechsel, Ambiguitätstoleranz, Empathie, Frustrationstoleranz 

III. Auswirkungen unterschiedlicher Kulturstandards auf die Zusammenarbeit

  • Erfolgsfaktoren in der interkulturellen Zusammenarbeit
  • ​Konfliktlösungen 

Wie kann ich mich in meinem PM-Alltag stärken und gesund bleiben - Resilienztraining  1,5 Tage

Teilnehmer: Produktmanager, auch erweiterter Personenkreis 

Ziel: Bewusstsein über die eigene Widerstandsfähigkeit in herausfordernden Situationen gewinnen; die eigene Widerstandsfähigkeit stärken durch konkrete Übungen und Selbstreflektionen, 

Inhalte:

I.    Resilienz - nur ein Modewort?

  • Grundlagen der Resilienz
  • Warum ist Resilienz so wichtig auf für meine Arbeit?

II.   Resilienzfaktoren  

  • Die 7 Resilienfaktoren 
  • Selbstreflektion und Übungen zur Stärkung der 7 Resilienzfaktoren 

III. Stress und Stressoren 

  • Stress - wie er im Körper und im Gehirn wirkt
  • Bewusstsein über Stressorer
  • ​Umgang mit Stress 

          IV. Mein Resilienzplan 

  • Individueller Resilienzplan zur Stärkung der eigenen Resilienz 

  Individuell an Ihren Bedarf angepasste Workshop- und Trainingsthemen

Sie können gerne eigene Themen und Schwerpunkte in den Seminaren setzen.  Daraus entwickle ich in Absprache mit Ihnen Seminare oder Workshops.

  Fachliches Coaching für Produktmanager/ Portfoliomanager / Leiter PM

Wenn Sie Ihre Produkt- oder Portfoliomanager bei einer ganz konkreten Fragestellung - sozusagen als Training on the job - unterstützen wollen  z.B.

  • bei der Erstellung einer Marktanalyse,
  • eines Business-Plans
  • eines Lastenheftes oder
  • eines Markteinführungskonzeptes

so bietet sich ein fachliches Coaching an. In den Coachingsitzungen werden je nach Aufgabenstellung die vorhandenen Informationen einer kritischen Prüfung unterzogen, weitere einzuholende Informationen  und die passende Vorgehensweise dazu abgestimmt sowie anhand strukturierter Fragen und Vorlagen eine Entscheidungsvorlage erarbeitet.

In den Phasen zwischen den Coachingsitzungen hat der Produktmanager dann Zeit, die Recherchen durchzuführen um sie in der nächsten Coachingsitzung zu präsentieren und entsprechend der Fragestellung weiter zu entwickeln. Meine Aufgabe ist es hierbei, eine strukturierte, stringente Vorgehensweise und die Qualität der Ergebnisse zu sichern. Ein solches Coaching umfasst - je nach Aufgabenstellung - circa 1-2 Coachingtage in einem Zeitraum von 1-2 Monaten.

Coaching für PM-Leiter

In Ihrer Rolle als Leiter des PM-Teams kann ich Sie ebenfalls unterstützen, denn die Leitung eines PM-Teams fordert die Führungskraft noch viel mehr in ihrer Führungsrolle. Die Produktmanager führen in einer Matrixorganisation Kollegen - allerdings ohne Macht. Das erfordert eine besondere Begleitung der PMs durch die Führungskraft. Coaching-Themen können daher sein:

  • Die Besonderheiten und Herausforderungen bei der Führung eines PM-Teams
  • Eigen- und Selbstreflektion der Rolle als PM-Führungskraft
  • Fachliche Herausforderungen
  • Ergebnisorientierte Führung
  • Spezielle Führungstools

  Referenzen meiner Trainingsteilnehmer

  • "Wieder einmal gehen wir hoch motiviert aus den beiden Tagen mit Ihnen und sind voller Tatendrang... Es war wieder ein perfekter Mix aus Wissenstransfer, konkret erarbeiteten Maßnahmen, so dass wir unmittelbar an die Umsetzung gehen können …Ganz persönlich bin ich immer wieder beeindruckt von Ihrem Gespür für Menschen und das Machbare.“ Martina Pfister - Bereichsleiterin Strategie Unternehmensentwicklung
    Medizintechnikunternehmen
     
  • „Eines der besten Seminare zum Thema Marketing und Produktmanagement, das mir heute noch einen praxisbezogenen Leitfaden für mich und meine Mitarbeiter bietet. Hat sehr viel Spaß gemacht. “Karsten W. - Leiter Produktmanagement
    Bauzulieferindustrie
     
  • „Es war wieder ein sehr wertvolles Seminar für mich, was vor allem an der Art und Weise liegt, wie Sie die Sachverhalten erklären und das Einzelne auch immer in einen größeren Rahmen einordnen.
    Ich werde sicher das Gelernte verwenden, um die Kollegen auch davon zu überzeugen, wie man Produkt Marketing und PM im Allgemeinen richtig aufzieht. “ Marc W. – Produktmanager
    Hersteller technischer Investitionsgüter
     
  • "Nochmals vielen Dank für das wirklich sehr gelungene Seminar und ein großes Kompliment an Sie, Sie haben das Seminar perfekt geleitet und den Inhalt perfekt gewählt und vermittelt." Eberhard K. - Produktmanager
    Medizintechnikunternehmen
     
  • „Ich habe Ihr Produktmanagerseminar besucht und bin insbesondere von der Art und Weise, wie Sie die Teilnehmer in die Erarbeitung der Thematik einbeziehen, begeistert. Langeweile bleibt hierbei ein Fremdwort. Werner G. – Produktmanager
    Investitionsgüterunternehmen
     


  nach oben >>>        
 

Hier können Sie mein Trainingsangebot als pfd downloaden. Trainingsangebot >>>

Dipl.-Kffr. Ingrid M. Motyka – Expertin für Produktmanagement, Business-Coach
Tel: +49 (0) 160 / 93823140 - Fürstenfeldbruck bei München
mail@ingridmotyka.de

footer
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail