*
blog_haeder
blockHeaderEditIcon

Produktmanagement_München_Manager_AufgabenWelche Aufgaben hat ein Produktmanager? Welche Anforderungen werden an PMs gestellt, damit sie ihrer Rolle im Unternehmen als aktive Treiber der Produkte gerecht werden können?

Der PM als Manager

Produktmanager sind, das beinhaltet schon der Name Manager. Sie sind weit mehr als die Kümmerer für ihre Produkte. Sie müssen, genauso wie Führungskräfte, Entscheidungen vorbereiten und herbeiführen, Mitarbeiter motivieren, Arbeiten delegieren. Das heißt, sie führen Mitarbeiter – allerdings ähnlich wie Projektmanager – haben sie dazu nicht die Anweisungsbefugnis.

Damit geraten sie in das Spannungsfeld zwischen den Interessen der einzelnen Abteilungen, den Interessen des Marktes und der Zielgruppen, die sie ja intern vertreten – und den Erwartungen des Managements.

Dies macht den PM-Job so herausfordernd. Deswegen muss jeder PM auch ein entsprechendes Managerprofil aufweisen. Fachliche Themen stehen dabei oft nicht so dominant im Vordergrund wie persönliche Skills und Kompetenzen. Das fachliche Produktwissen können die Produktmanager in der Regel sehr schnell lernen.
 

Methodische Kenntnisse ... 

Was sie in technisch orientierten Unternehmen häufig neben dem fachlichen Produktwissen dazulernen müssen, sind die methodischen Kenntnisse wie

  • Erarbeitung von aussagefähigen Markt- und Wettbewerbsanalysen
  • Einsatz von Kreativitätstechniken für die Findung neuer Produktideen
  • Erstellung von Business-Plänen
  • Erarbeitung von Lastenheften
  • Erstellung von Markteinführungskonzepte
  • Konzeption und Einsatz der Marketing-Instrumente
  • Anwendung von Controlling-Kennzahlen.

... und persönliche Skills 

Was die PMs an persönlichen Skills und Kompetenzen aufweisen sollten:

  • Unternehmerische Fähigkeiten
  • Offenheit und gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Überzeugungskraft und Begeisterung
  • Markt- und Zielgruppenorientierung
  • Teamgeist
  • Gute Moderations- und Präsentationstechniken
  • Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen
  • Strategische und konzeptionell-analytische Fähigkeiten
  • Kreativität, Flexibilität und innovatives Denken

Alles im allen geht es darum, dass die PMs nicht die besten Kenner ihrer Produkte sind, sondern die besten Kenner ihrer Produkt-Märkte. Dies verlang eine andere Perspektive auf die Dinge - und zwar nicht von innen aus dem Unternehmen heraus nach außen - sondern von außen, d.h. von den Zielgruppen heraus nach innen. Anstatt in Produkten und technischen Produkteigenschaften zu denken, sollten PMs über zielgruppengerechten Lösungen nachdenken. Das erfordert eine Offenheit und Flexibilität im Denken und die Fähigkeit, sich in sein Gegenüber und dessen Situation hineinversetzen zu können.

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing
Kommentar 0
blog_kontakt_footer
blockHeaderEditIcon

Kontakt


Profil_blog
blockHeaderEditIcon

Profil


produktmanagement_motyka_blogMir ist der persönliche Kontakt, Wertschätzung und gegenseitiges Vertrauen in der gemeinsamen Arbeit sehr wichtig. Ich habe großen Respekt vor dem, was jeder Mensch individuell an Stärken und Fähigkeiten mitbringt – und was in Unternehmen erarbeitet und geschaffen worden ist.

Als Expertin für den Aufbau und die Weiterentwicklung von Produktmanagement-Organisationen im B2B-Umfeld pflege ich mit meinen Kunden einen vertrauensvollen, sehr persönlichen Umgang, der auf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung basiert.
 
Ich beziehe die betroffenen Mitarbeiter in die Erarbeitung neuer Wege mit ein, denn nur so kann neues Wissen mit vorhandenen Fähigkeiten und Strukturen im Unternehmen verbunden – und damit umgesetzt werden.

Blog_uebersicht
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.